Botswana


In Botswana erwartet Sie die pure Wildnis! In den Nationalparks Chobe und Moremi und dem berühmten Okavango Delta finden Sie unberührte Naturlandschaften und einen fantastischen Artenreichtum. Im Kontrast dazu stehen die Kalahari Wüste, die ihre ganz eigene Faszination ausübt, die Salzpfannen des Makgadikgadi Pans Nationalparks und die noch relativ unbekannte Region um den Tuli Block im Dreiländereck Botswana, Südafrika und Simbabwe, die sich unter den Botswana Liebhabern zum wahren Geheimtipp entwickelt hat.


Okavango Delta & Moremi Game Reserve

Okavango Delta & Moremi Game Reserve
Mit mehr als 20.000 qkm ist das Okavango Delta das größte Binnendelta der Welt. Es ist Teil der Kalahari und wird durch das Wasser des aus dem Hochland von Angola zulaufenden Okavango gespeist. Eine Besonderheit des Deltas ist, dass der höchste Wasserstand erst in der Trockenzeit erreicht wird.

Hintergrund dieses Phänomens ist der geringe Höhenunterschied zwischen dem Panhandle im Nordwesten und dem Ende des Deltas bei Maun im Osten. Damit ist auch die hohe Tierdichte während der Trockenzeit von Mai bis Oktober zu erklären. Das einzigartige Habitat mit seinem schier endlosen Geflecht aus mäandernden Flussläufen, Lagunen, Sümpfen und von Palmen gesäumten Inseln lässt sich am besten in Mokoros sowie auf Pirschfahrten und Buschwanderungen erkunden.

Maun
J F M A M J J A S O N D
Tagestemperatur (°C) 32 31 31 31 28 25 25 29 32 35 32 33
Nachttemperatur (°C) 19 19 18 15 10 7 7 9 14 19 19 19
Sonnenstunden/Tag 9 7 8 9 10 10 10 11 10 9 9 8
Regentage/Monat 10 9 7 3 1 1 0 0 1 2 2 7
Reisezeit
Beste
Gute
Moderate
Keine

Chobe Nationalpark & Linyanti

Chobe Nationalpark & Linyanti
Der Chobe Nationalpark im Nordosten Botswanas gilt mit bis zu 120.000 Elefanten gemeinhin als die Region mit der größten zusammenhängenden Population weltweit. Gerade während der Trockenzeit sind die Chancen gut, viele der grauen Dickhäuter am Chobe Fluss nahe Kasane anzutreffen.

Exzellente Tierbeobachtungen bieten nicht nur die Riverfront, sondern auch die abgelegenen Regionen Linyanti und Savuti im westlichen Teil des Parks. Beide sind infolge ihrer abgelegenen Lage am besten mit dem Kleinflug zu erreichen und touristisch weniger stark frequentiert. Während Linyanti durch Sumpf- und Marschlandschaften charakterisiert ist, ist Savuti durch Gras- und Savannenlandschaft geprägt und für die jährliche Migration der Zebras während der Trockenzeit bekannt.


Kalahari & Makgadikgadi-Pans

Kalahari & Makgadikgadi-Pans
Von karger Schönheit und als Refugium der Stille präsentieren sich die Wüsten Botswanas. Die Makgadikgadi Pans mit ihren endlosen Weiten gehören mit rund 12.000 qkm zu den größten Salzpfannen der Welt.

Außerhalb der Pfannen erstrecken sich Graslandschaften, die vereinzelt von kleinen Inseln mit Palmen oder Baobabs unterbrochen werden. Relativ unbekannt ist, dass die Region um den Nxai und Makgadikgadi Pans Teil der Migrationsroute von Zebras und Gnus ist. Das größte Wildreservat Botswanas mit rund 52.800 qkm ist jedoch das Kalahari Central Game Reserve, das ehemalige Siedlungsgebiet der San. Zu den bekanntesten Erscheinungen der Kalahari zählen zweifelsohne die legendären Kalahari-Löwen mit ihren schwarzen Mähnen, von denen noch etwa 600 in diesem Landstrich leben.


Wissenswertes

Flugzeit ab Europa: Ca. 14 Stunden (inkl. Umsteigen / keine Direktflüge)
Einreise: Keine Visumspflicht für Deutsche und Österreicher bis 90 Tagen Aufenthalt, Reisepass mit Gültigkeit von 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus und mindestens 2 freie Seiten, gültiges Ticket zur Rück- bzw. Weiterreise

Botschaft der Republik Botswana
169, Avenue De Tervuren
B-1150 Bruxelles (Brüssel)
Belgien
Tel.: +32 2 735 20 70
www.botswana-brussels.com
Größe: 582.000 m²
Einwohnerzahl: Ca. 2,1 Millionen
Amtssprache: Englisch, Setswana
Hauptstadt: Gaborone
Staatsform: Republik
Religionen: Ca. 55% Christen, ca. 45% Muslime und Anhänger traditioneller Naturreligionen
Zeitverschiebung: Europäische Sommerzeit: MESZ 0 (keine Zeitverschiebung zu Deutschland)
Europäische Winterzeit: MEZ+1
Zahlungsmöglichkeiten: Kreditkartenzahlung (Visa + Mastercard) in größeren Hotels und Lodges, Umtausch von Euro und US-Dollar in Landeswährung, teilweise Bargeldabhebung mit EC-Karten in größeren Städten, an Tankstellen nur Barzahlung
Trinkgeld: Üblicherweise bis zu 10% der Rechnungssumme, ca. USD 5 pro Tag/pro Person für Reiseleiter
Impfungen/Gesundheit: Keine Impfvorschriften bei Anreise aus Europa, Gelbfieberimpfung bei Anreise aus einem gelbfiebergefährdetem Gebiet (z.B. Sambia), empfohlen wird eine Malariaprophylaxe
Stromspannung: 230 Volt, Steckdosenadapter erforderlich
Verkehr: Linksverkehr, Hauptverbindungen sind geteert, schlechte Straßenzustände außerhalb der Hauptverbindungen, internationaler Führerschein in Verbindung mit nationalem Führerschein notwendig